Das Konzept der Berufsorientierung in der Mittelstufe und der MSS

 

Den Grundstock der Berufsorientierung bilden bei uns die Betriebspraktika am Ende des neunten Schuljahres und am Ende  der Jahrgangsstufe 11. In Stufe 9 werden die Schüler und Schülerinnen schwerpunktmäßig auf Bewerbungen und Bewerbungsverfahren vorbereitet, wogegen im 11. Schuljahr der Fokus auf der Orientierung und Zugangsverfahren/ Assessment Center liegt.

 

Zu Beginn des neunten Schuljahres durchlaufen die Schülerinnen und Schüler 4-stündige Workshops zum Thema Bewerbung und Bewerbungsgespräch. Diese Workshops werden in der Regel von externen Trainern veranstaltet. Zeitnah zu diesen Workshops werden die Schülerinnen und Schüler von der Kreishandwerkerschaft besucht, die mit der Veranstaltungsreihe "Meister im Unterricht" berufliche Perspektiven auch insbesondere für Abiturienten im Handwerk aufzeigt. In Kooperation mit der benachbarten RS+ besuchen die Schülerinnen und Schüler die Ausbildungsmesse, die in der Regel in der ersten Novemberwoche stattfindet.

Im zweiten Schulhalbjahr stellen Finanzamt und Sparkasse ihre Behörden/ Unternehmen vor und zeigen auch hier berufliche Perspektiven für Schüler mit Abitur und dem qualifizierten Abschluss Sekundarstufe 1 auf.

Zu Beginn des zweiten Halbjahres müssen die Schülerinnen und Schüler ihre Praktikumsplätze bestätigt haben. In der Folge wird ihnen ein betreuender Lehrer zugeteilt, der die Bewerbungsanschreiben beurteilt und die Schülerinnen und Schüler im Praktikumm besucht. Im Anschluss an das Praktikum fertigen die Schülerinnen und Schüler ein Berichtsheft an, um Vorgehensweisen und Erfahrungen zu reflektieren. Das Berichtsheft wird im Anschluss von der Schule zertifiziert.

Die Beratung in Zusammenarbeit mit dem BIZ beginnt ab dem Schuljahr 2015/ 2016, wobei hier ab Ostern individuelle Termine möglich sein werden.

Zu Beginn des Schuljahres wird es einen Informationsabend der Arbeitsagentur und der Kreishandwerkerschaft geben. Gleichzeitig wird die Arbeitsagentur den Berufswahlunterricht ergänzen.

Die Information für die Eltern erfolgt im Vorfeld des ersten Elternabends im neunten Schuljahr.

In MSS 11 durchlaufen die Schülerinnen und Schüler zu Beginn ein Assessment-Center Training, das von externen Trainern 2-4 stündig durchgeführt wird. Im Anschluss beginnen die Schülerinnenn und Schüler analog zur Vorgehensweise im neunten Schuljahr, sich für ihre Prakikumsplätze zu bewerben. Im laufenden Schuljahr haben die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit in Kooperattion mit der Kreishandwerkerschaft Unternehmen der Region zu besichtigen.

Während der Projekttage zu Beginn des zweiten Schulhalbjahres besucht die gesamte Jahrgangsstufe MSS 11 die Universitäten Trier und Kaiserslautern, sowie zu Beginn der MSS 12 den Campus der Hochschule Trier/ Birkenfeld. Dieser Besuch wird vorbereitet, die Schülerinnen und Schüler müssen Vorlesungen besuchen und ihre Erfahrungen präsentieren.

Termine mit dem Berater der Arbeitagentur werden ab Ostern 2016 möglich sein. Die Arbeistagentur wird die Schüler und Schülerinnen zudem kursweise in knapp 90-minütigen Veranstaltungen zu Beginn der MSS 12 auf Einzelgespräche vorbereiten.

 

Wir sind ab Januar 2016 mit dem Qualitätssiegel Schule-Handwerk zertifiziert.

 

Bericht Unterschrift Kooperationsvertrag

 

Konzept im Überblick

 

 

 

 

 

 

 

 

Stefan-Andres-Gymnasium Schweich | verwaltung@sag-schweich.de in Trägerschaft des Landkreises Trier-Saarburg