Medienerziehung befasst sich mit der praktischen pädagogischen Arbeit im Bereich der Medien. Ziel ist die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten, die zu einem aktiven, kritischen, bewussten, selektiven und produktiven Umgang mit Medien führen. Medienerziehung ist Gegenstand des Unterrichts aller Fächer. Gezielt erfolgt sie mittels zweier Veranstaltungen und der Betreuung der Schüler/innen durch Medienscouts.

Ergänzt werden die Medienerziehungsveranstaltungen durch einen alljährlich stattfindenden Elterninformationsabend zum „Umgang mit neuen Medien“. 

 

Medienerziehung

 

Folgende Veranstaltungen tragen zur Medienerziehung der Schüler/innen des Stefan-Andres-Gymnasiums bei:

Klassenstufe 5       Check the web                                                        

Das Projekt Check the web wird dreistündig im Klassenverband durchgeführt. Anbieter ist medien+bildung.com (Trier). Check the web fördert die Internetkompetenz der Jugendlichen und integriert das Thema Jugendmedienschutz in den Unterricht. Die Schüler/innen setzen sich selbst mit verschiedenen Fragestellungen zum Jugendmedienschutz auseinander, um sich einen eigenen Eindruck von der Faktenlage zu verschaffen und sich auf diesem Fundament eine eigene Meinung zu diesen Fragen bilden zu können.

 

 

Der Schwerpunkt des Projektes liegt auf der Nutzung des Smartphones mit folgenden Inhalten:  

 

Recht am eigenen Bild, Urheberrecht, sicheres Surfen im Internet, Umgang mit/Vermeidung von Cybermobbing (Schwerpunkt Chat) und das gemeinsame Erarbeiten von Umgangsregeln im Chat. 

  

Klassenstufe 7       Check the games

 

Das Konzept sieht am SAG für die 7. Klasse einen halben Projekttag (drei Unterrichtsstunden) vor, in dessen Verlauf die Jugendlichen die wichtigsten Themengebiete bezogen auf digitale Spiele aus der Sicht des Jugendmedienschutzes betrachten.

 

Die Schülerinnen und Schüler werden angeregt, sich bewusst über ihre eigene Nutzung digitaler Spiele zu werden und ihr eigenes Spielverhalten zu reflektieren. Unterschiede der realen Welt und der Welt der digitalen Spiele werden thematisiert, ebenso die Frage danach, was, wie viel und warum man gerne spielt. Abschließend werden die Anzeichen einer problematischen Computerspielnutzung bis hin zu den Symptomen einer Computerspielabhängigkeit – Sucht – erläutert. 

 

 

 

 Klassenstufe 5 – 13          Medienscouts

Betreuende Lehrkräfte: Daniel Schmid, Daniel Klink, Linda Kues

Medienscouts.rlp ist ein Projekt des 10-Punkte-Programms Medienkompetenz macht Schule in Kooperation mit medien+bildung.com.

Medienscouts sind ausgebildete Schüler/innen ab Klassenstufe 8. Sie helfen ihren Mitschüler/innen bei Problemen und Fragen rund um die digitale Welt. Ziele sind die Förderung eines verantwortungsvollen und sozial verträglichen Umgangs mit dem Internet, Förderung einer kritisch-reflexiven Medienkompetenz und das Wissen um professionelle Beratungsangebote und grundlegender Informationen „auf Augenhöhe“.

 

Elterninformationsabend zum Thema:
„Umgang mit neuen Medien“

Der kompetente und kritische Umgang mit neuen Medien ist auch ein wichtiges Thema der Erziehung im Elternhaus. Thematisiert werden an diesem Elternabend die Gefahren und Risiken moderner Medien sowie die Möglichkeiten, bei Problemen Hilfe zu finden.

Der Informationsabend wird in Kooperation mit der Beratungsstelle „Die Tür“ (Trier) alljährlich durchgeführt. Er umfasst ca. zwei Stunden. Neben Informationen und der Möglichkeit, Fragen zu stellen, gibt es praktische Tipps (Apps zur Zeitbeschränkung der Nutzung des Smartphones, Blockieren von In-App-Käufen, usw.). 

 

 

 

 

 

 

Stefan-Andres-Gymnasium Schweich | verwaltung@sag-schweich.de in Trägerschaft des Landkreises Trier-Saarburg