Abschlussfahrt nach Valencia

Montag, 10.07.2023

Die Abschlussfahrt von unserem Spanischkurs ging vom 10.07 – 14.07 nach Valencia. Am Montag trafen wir uns um 13:30 Uhr am Flughafen in Luxemburg. Nachdem wir durch die Sicherheitskontrolle gelaufen sind, durften wir uns noch etwas in der Lounge stärken. Um 15:15 Uhr ging dann endlich unser Flug nach Spanien. Nach unserem Ankommen gingen wir direkt zu unserem zentral gelegenen Hotel und bezogen unsere Zimmer. Am Ende des Tages gingen wir gemeinsam zu einer Sushi-Bar und besprachen zusammen den Verlauf der nächsten Tage.

Dienstag, 11.07.2023

Den ersten vollen Tag in València starteten wir mit einem ausgewogenen Frühstück im Speisesaal des Hotels mit direktem Blick auf die „Avinguda De Peris I Valero“, eine der Hauptverkehrsstraßen Valèncias. Dass wir diese und weitere Straßen Valencias am selben Tag noch kennenlernen würden, wussten wir zwar, auf den typischen Fahrstil der Spanier konnte uns jedoch nichts vorbereiten. Diesen lernten wir nämlich bei der folgenden Stadtrundfahrt in einem der typischen Touri-Stadtbusse sehr gut kennen. Obwohl oft underrated, beeindruckten uns die vielfältigen Eindrücke und Sehenswürdigkeiten der Busfahrt sehr, weshalb wir viele Fotos machten. Die Menge an Informationen sowie die Hitze Valèncias ließen uns jedoch nach ein paar Stunden die Aktivität nach drinnen verlagern, weshalb wir den Fußmarsch zu dem nahegelegenen „Mercat Central València“, einem der größten Märkte Spaniens antraten, wo wir die kulinarische Vielfalt von València entdeckten. Nach einer kurzen Mittagspause erkundeten wir die Stadt noch ein wenig zu Fuß und beendeten den Tag in einer Pizzeria, wobei wir als kulturell aufgeschlossene Personen natürlich eine typisch spanisch belegte Pizza nach Art des Hauses bestellten.

Mittwoch, 12.07.2023

Nach dem Frühstück sind wir zunächst zu der Bushaltestelle gegangen, von wo aus wir zu der Stadt der Künste und Wissenschaften („Ciudad de las Artes y las Ciencias“), ein großes, modernes Areal mit verschiedenen Gebäuden, gefahren sind. Wir hatten uns im vorhinein für zwei Bereiche, die wir besichtigen wollen, entschieden: Das Wissenschaftsmuseum und das ozeanische Aquarium („Oceanográfico“). Das Museum bestand aus mehreren Teilbereichen, wie z.B. Wissenschaft und Musik, Weltall und Technologie. Nachdem wir alles gesehen hatten, konnten wir essen gehen, bevor es im Anschluss mit der Besichtigung des Oceanográfico weiterging. Dort konnte man in den Innenbereichen bei angenehmen-und draußen bei Temperaturen an der 40 Grad-Marke viele (exotische) Wassertierarten bestaunen. Darunter z.B. Haie, Belugas und Clownfische. Das Highlight waren die beiden Tunnel, die durch ein Aquarium führten, von wo aus man einen besonderen Blick auf die Tiere und Pflanzen hatte. Danach sind wir, bei weiterhin hohen Temperaturen, wieder zurück Richtung Hotel- und dann in Gruppen essen gegangen, was, wie in Spanien üblich, erst spät (zwischen 21 und 22 Uhr) stattfindet.

Donnerstag, 13.07.2023

Den dritten Morgen unseres Aufenthaltes starteten wir mit einem ausgewogenen Frühstück im Hotel. Besonders herausragend war dort das Angebot an regionalem und landestypischen, frischen Obst und Gemüse. Anschließend begaben wir uns in die Altstadt Valencias. Dort bestaunten wir einige der historischen Gebäude auf und rund um den „Plaza de Ayuntamiento“. Vor Ort erklärte uns Frau Rosch einige Traditionen rund um das Fest namens „Las Fallas“ welches jeden März in Valencia stattfindet wie z.B. „la Mascleta“. Eine Art rhythmisches Feuerwerk welches jeden Tag zur gleichen Uhrzeit auf dem Plaza de Ayuntamiento stattfindet und Einheimische sowie Touristen zusammenbringt. Der Höhepunkt des Festes besteht daraus aus Holz und Pappmaschee angefertigte, politische bzw. gesellschaftskritische Monumente in der ganzen Stadt zu platzieren und diese anschließend zu verbrennen. Dies wurde zu einer weltweiten Touristenattraktion. Darauf folgte die Besichtigung des gotischen Glockenturms namens „el Micalet“. Von der Spitze des Turmes hat man einen tollen Blick über die ganze Stadt. Mittags kehrten wir in einer Bodega ein, um traditionelle Tapas und Paella zu essen. Mit vollen Mägen machten wir uns auf den Weg zum Strand, wo wir den letzten Tag der Reise ausklingen ließen.

Freitag, 14.07.2023

Am Freitag endete unsere aufregende Fahrt nach Valencia. Den Abend zuvor fingen wir schon an unsere Koffer zu packen, die wir Freitagmorgen fertig gemacht haben. Da unser Flug bereits um 9:40 Uhr ging, trafen wir uns schon um 7 Uhr in der Eingangshalle des Hotels und aßen unsere vom Hotel bereitgestellten Frühstückspakete. Dann gingen wir mit unseren Koffern zu der U-Bahn Station, was etwa 15 Minuten dauerte. Mit der Bahn fuhren wir zum Flughafen, wo wir gegen 8 Uhr ankamen. Wir durchliefen das Check-In und die Sicherheitskontrolle und ruhten noch ein wenig in der Lounge. Um 9:15 Uhr durften wir in die Maschine gehen und flogen dann um 9:40 Uhr los. Gegen 12:20 Uhr erreichten wir Luxemburg und warteten auf unsere Koffer. Als alle ihre Koffer hatten, wurden wir von unseren Eltern empfangen.

Mit der Fahrt sammelten wir tolle neue Eindrücke und werden sie immer in guter Erinnerung behalten!

Mehr Beiträge

Mitteilungen

Kennenlernnachmittag am Stefan-Andres-Schulzentrum

Es ist schon ein besonderes Ereignis, wenn Kinder aus allen Grundschulen im Umkreis gemeinsam zusammenkommen. „Gefühlt haben wir hier im Saal nicht nur so viele Schülerinnen und Schüler wie sie als Gesamtzahl in einer Grundschule sind. Ich würde sagen, dass wir hier so viele Schülerinnen und Schüler wie in 2-3 Grundschulen sitzen haben“ – so lauteten die Begrüßungsworte des Schulleiters, Herrn Knobloch. Eine passende Beschreibung, denn das Bürgerzentrum war mit den kommenden Fünftklässlern und ihren Eltern an diesem Tag bis an den Rand gefüllt.

Weiterlesen »
Entspannter_lernen (1)
Mitteilungen

Entspannter Lernen zuhause?!

„Heute Abend werden Sie viel Lachen“; ein großes Versprechen von Pascal Rennen, Referent der Akademie für Lernpädagogik, der am Dienstagabend des 14. Mai für einen vollen Bürgersaal sorgte.

Weiterlesen »